Trödeltag mit Ausflug an die Bille

Bille, herbstlich bei Wohltorf

Bille, herbstlich bei Wohltorf

Also, ich mag ja die Uhrenumstellung, weil sie zweimal im Jahr gewöhnlichen Sonntagen den Charakter eines Feiertags verleiht. Und den letzten im Oktober mag ich besonders, weil er mir, unverdient, eine Stunde mehr schenkt.

Am Morgen bester Sonnenschein, den ich mit gemischten Gefühlen sah, da er meiner Fotografie nicht unbedingt förderlich ist. Nach einem trödeligen Frühstück stellte ich um 12:20 die Uhren auf 11:20 zurück. Danach blieb genug Zeit für einen Ausflug an die Bille.

In Aumühle angekommen, erlebte ich die markante Herbststimmung in Kontrast zum kräftigen, fast böigen Wind. Ein erster Versuch an der Brücke über die Bille. Belichtungszeit mit dem Kodak Plus-X Pan (80 ISO) 1 Sekunde, mit Fotopapier 30 Sekunden. Letzteres wird wahrscheinlich ob des Windes nicht so gut.

Im Gehölz Kamera und Fahrrad nahe der Bille bei Wohltorf

Im Gehölz an der Bille bei Wohltorf

Ein weiterer Versuch im Tal der Bille, nahe der Eisenbahnbrücke, kurz vor Wohltorf. Hier vielleicht etwas windgeschützter. Ein schmaler Pfand am Wasser, fast im Unterholz. Auch hier kommen noch Spaziergänger vorbei, viele mit Hund. Einer ruft mir im Vorbeigehen zu, was ich für Bilder machte? Welche Antwort will er da haben? Ich weiß es selbst nicht.

Obwohl die Uhr erst kurz nach 15:00 zeigte, stand die Sonne schon auf Sinkflug; die Schatten länger, die Kontraste härter. Für weitere Bilder sah ich keine Chance mehr und trat den Rückweg an. In Reinbek nahm ich an der Bahnstation in einem Kiosk einen Tee und ein sehr süßes, beinahe ungenießbares Vanilleteilchen zu mir.

Auf dem Weg zurück nach Hamburg wurde es schon dunkel. Warum wohl?

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.