Am Schleemer Bach von Rahlstedt nach Billstedt

Schleemer Bach bei Rahlstedt

Schleemer Bach bei Rahlstedt

An diesem Sonntag, dem 4. Advent, im jahresendzeittypischem Grau, das weit mehr der Stimmung der Winterzeit entsprach, die heute Morgen um 5:19 mit der Sonnenwende eintrat, unternahm ich einen Spaziergang entlang des Schleemers Bachs von seinem Ursprung bei Rahlstedt bis nach Billstedt. Eine weitere Tour zu den kleineren Gewässern abseits von Alster und Bille.

Hier, im Osten Hamburgs bildet dieser Wasserlauf teilweise die Stadtgrenze gen Holstein und weist ins offene Feld hinaus, bevor er auf Billstedt zu nahe des Öjendorfer Sees verschwindet und alsbald in die Bille mündet.

Schleemer Bach als Grenze. Bei Barsbüttel.

Schleemer Bach als Grenze. Bei Barsbüttel.

Anreise, erst Regionalbahn bis Rahlstedt, dann Bus 164, der durch haltlose Wohngegenden schlich. Als ich ausstieg, hatte ich komplett die Orientierung verloren, was daran lag, dass der Bus umbemerkt eine Schleife gefahren war. Im kleinen, leicht verwilderten Waldstück Im Hegen entsprang der Schleemer Bach.

Ihm folgte ich auf schmalen Pfaden in den teils parkähnlichen Ausläufern größerer Wohnsiedlungen, die hier den äußersten östlichen Rand Hamburgs beschließen. Eine Mischung aus gezähmter Natur, verstreuter Wildnis aus Hecken und Gestrüpp und immer wieder Schrebergärten voll von rebellischer Normalität. Spielplätze dazwischen, wie die Kultstätten unbekannter Zivilisation.

Karte Wegstrecke Spaziergang am Schleemer Bach von Rahlstedt nach Billstedt in Hamburg

Wegstrecke von Rahlstedt nach Billstedt

Nach Querung der Autobahn A24 erreichte ich, – offene Weite, eher eilig -, alsbald den Öjendorfer See, an dessen westlichem Ufer ich den Weg nach Billstedt einschlug.

Öjendorfer See, winterlich

Öjendorfer See, winterlich

Der Schleemer Bach verlor sich hier für eine Weile, bevor ich ihn nach Querung der Archenholzstraße (schon Billstedt) wiederfand. Bis zur Bille wäre es noch ein Stück gewesen und da dieser Weg dann meiner Frühjahrstour am Jenfelder Bach im letzten Abschnitt entsprochen hätte, verzichtete ich fürdann und strebte bei abnehmender Helligkeit zur U-Bahn Station Billstedt. Heimreise.

 

Komm mit!

Ich gehe fast jeden Sonntag spazieren, wandern oder bin mit dem Rad unterwegs.

Wenn Du Lust hast, einmal mitzukommen, melde Dich über die Kontaktseite.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.