Mein Silvester 2019

Abschied von Blankenese. Letztes Foto von der Fähre nach Finkenwerder in 2019.

Abschied von Blankenese. Letztes Foto in 2019.

Breaking News: Sonnenschein an Silvester!!! Das hatten wir ja in Hamburg noch nie. Entsprechend hob sich meine Stimmung und trug mich durch diesen letzten und vollen Tag. Auf diese Weise:

Am späteren Vormittag eilte ich noch nach Eppendorf, einmal fehlender Wochenkalender (fürs nächste Jahr) wegen und zum Ise-Markt für die letzten Einkäufe, eine wenig geschickte Entscheidung, herrschte doch selbst an den Marktständen die unvermeidliche Jahresendzeitnervosität, was sich in Schlangen ungeduldiger Kunden und hilflosruppigen Verkäufern niederschlug.

Nach Falkenstein

Sonnenschein im Falkensteiner Wald

Sonnenschein im Falkensteiner Wald

Durch den lichten, sonnendurchfluteten Wald und am stillen Elbufer, – kein einziger Böller! -, strammen Schritts, wollte ich doch gegen 15:30 den Fähranleger Blankenese erreichen. Der kleine Kiosk stand offen und hätte mich sicher mit einem Glühwein versorgt, den ich mit einiger Überlegung ausschlug, da ich mich nicht gänzlich fit fühlte. Und am Ende der Woche steht schon die nächste Reise an.

Kurz vor der halben Stunde erreichte ich bei der untergehenden Sonne Blankenese und hoffte auf das kleine Schiff, von dem vorerst nichts zu sehen war. Doch als ich oben auf der Aussichtsplattform des Anlegers stand, glaubte ich aus der Hamburger Richtung einen kleinen weißen Punkt zu bemerken, der sich rasch auf mich zu bewegte. Und richtig, es war das kleine Schiff der letzten Jahre, die „Altona“, die mit Schwung anlegte und die Gangway abließ.

Am Fähranleger Blankenese. Ein Schiff wird kommen...

Am Fähranleger Blankenese. Ein Schiff wird kommen…

Mit einigen wenigen Passagieren ging ich an Bord, wo ich erfuhr, dass das Schiff nach Finkenwerder übersetzen wollte, eigentlich aber nach Cranz gehörte, wo heute keine Anlandung möglich sei. Des Umwegs wegen erhob der Bootsmann mit Bedauern eine Gebühr von Euro 4, die ich liebend gern bezahlte, während wir mit großem Antrieb das in der Abendsonne liegende Blankenese hinter uns ließen. In Finkenwerder, schon im blauen Halbschatten weilend, ging es dann in die reguläre Hafenfähre, die auf üblichem Weg nach Neumühlen fuhr.

Ins Kino

Aus der Erfahrung der letzten Jahre, an denen ich kaum die Zeit bis Mitternacht durchzubringen vermochte, dachte ich an eine Abendunterhaltung, zuerst die Oper, in der ich Hamburg noch nie war, da aber fesstellen musste, dass sie schon um 18:00 begann, was mich mit dem zurvoreinzunehmenden Abendessen in zu große zeitliche Bedrängnis gebracht hätte. Weswegen ich mich für das kleine Kino in meiner Nachbarschaft entschied, das den Film „Judy“ anbot, der sich als die Reinszenierung der letzten Londoner Konzerte der legendären Judy Garland, dargestellt durch Renée Zellweger, erwies. Ein anrührendes Kammerspiel, das an erster Stelle von Zellwegers Verkörperung der von Alkohol und Medikamenten zermürbten Garland lebte. Andere Charaktere in dem Film wirkten eher blass. Ich ging schon bewegt aus dem Kino.

Nach Neumühlen

Feuerwerk über Neumühlen. Silvester 2019

Feuerwerk über Neumühlen, Neujahr 2020

Die letzten 1½ Stunden vor Jahresende brachte ich mit Sichten der Fotos des heutigen Tages, sowie der Zubereitung von Kräutertee zu, der mich wachhalten sollte, bevor ich zu meiner letzten Tour am Tag, nach Neumühlen aufbrach. Dort beobachtete ich von der Anhöhe aus das Feuerwerk im Hafen, das mir gemessen an den letzten Jahren, spärlicher vorkam, wie auch sonst die Knallerei. Vielleicht hatte da die Diskussion um ein Böllerverbot schon mässigend gewirkt. (Und in Ottensen leben sowieso nur verantwortungsvolle Grüne, nicht wahr?). Lange hielt ich mich nach den obligatorischen Fotos nicht auf und trat alsbald nach Mitternacht den Heimweg an. Auf dem Balkon noch ein Glas Sekt (ohne Alkohol) und dann ins Bett.

Dieser Silvestertag war rund, wie lange nicht mehr. Vielleicht schon in der Summe zuviel, so dass ich meine, ich bräuchte in Zukunft nicht mehr ohne weiteren Anlass auf Mitternacht zu warten.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.