Am Schellfischtunnel

Am Portal des Schellfischtunnels in Hamburg Altona. Aufnahme im analogen GrossFormat 4x5.

Am Südportal des Schellfischtunnels. Aufnahme im Format 4×5.

Abzweigend von der abschüssigen Kaistraße quert der Elbberg sofort die Bahntrasse der Altonaer Hafenbahn, die ein kurzes Moment, wahrscheinlich kaum 30m weiter, auf das Südportal des Schellfischtunnels stößt. Und infolge eines dichten Rankenwerks an dieser Stelle kaum bemerkt wird.

Mich durch die Dornen zu drücken und die Kamera auf der Brückenmauer in Richtung Tunnelportal zu wenden, war mir schon länger ein Wunsch. Der Tag heute, endlich grau, dabei aber doch empfindlich kalt, die Gelegenheit.

Kamera aufgebaut am Südportal des Schellfischtunnels

Kamera aufgebaut

Die Scharfstellung durch ein ganzes Gewusel aus Ranken und Ästen eine Herausforderung. Dass ich mich für ein größeres Aststück im Bildvordergrund entschied, erwies sich als richtig. Trotz der Blende 22 geht das Tunnelportal in eine leichte, jedoch nicht unangenehme Umschärfe über.

Entgegen meiner üblichen Gewohnheit, nahm ich heute ‚richtigen‘ Film (statt Fotopapier, das mir sonst zur Kalotypie dient), den Ilford FP4 (Belichtet mit ISO 100, entwickelt in Rodinal 1:100 Stand). Der Bildeindruck des entwickelten Films hinterlässt bei mir die Empfindung eines Zwiespalts. Sicherlich nicht schlecht. Aber man vergleiche ihn mit einer beiläufigen digitalen Aufnahme.

Am Südportal des Schellfischtunnels. Aufnahme digital mit Hipstamatic.

Am Südportal des Schellfischtunnels. Aufnahme digital mit Hipstamatic.

Dieses Bild habe ich mit der App Hipstamatic erzeugt. Da ist teils mehr Kontrast, teils mehr ‚Matsch‘ in den Details drin. Hätte ich mehrere Aufnahmen gemacht, wäre vielleicht noch eine bessere dabei entstanden. Insgesamt ein lächerlich geringer Aufwand, verglichen mit den Anforderungen des analogen Großformats, zudem für den heutigen Tag erneut der Wind zu nennen gewesen wäre. Noch nichteinmal stark, störend aber schon in den Blättern der Büsche. Jedenfalls hätte ich genausogut das bewährte Fotopapier als Medium verwenden können.

Zu einer weiteren Aufnahme eines anderen Motivs kam es heute nicht, da einige recht frische Regentropfen die Aussicht eintrübten. Daher nach Haus.

  

2 Gedanken zu „Am Schellfischtunnel

  1. Rene Martini

    Als Tiroler der in München lebt und ein Faible für Hamburg hat, habe ich jetzt zumindest gleich auf Google Earth nachschauen müssen, wieviel vom Streckenverlauf der aufgelassenen Bahn noch sichtbar ist!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.