Baggern im Nebel

Baugrube am Euler-Hermes Hochhaus, nebelig. Aufnahme im Format 6x6 auf Fotopapier. Papernegative.

Baugrube am Euler-Hermes Hochhaus, nebelig.

Mit Beginn der Woche verschwand der herbstlich freundliche Sonnenschein. Dicker grauer Nebel trat an seine Stelle. Selbst am Mittag kaum Tageslicht.

Dennoch heute ein kleiner Test in zweifacher Hinsicht. Wieder am Euler-Hermes Hochhaus. 1) Die bestellte Stativ-Klammer war eingetroffen und erwies sich als brauchbar, die Kamera direkt am Bauzaun zu befestigen. Dabei musste ich etwas waghalsig auf eine Parkbank kletterm, um überhaupt an Objektiveinstellung und Auslöser zu kommen.

2) Mit der Hasselblad eine Aufnahme auf Fotopapier unter Verwendung des Hasselblad Cut Film Adapters (41017). Objektiv 40mm Distagon. Die Aufnahme sieht man oben. Gibt einen Eindruck von der düsteren Aufnahmesituation. Das riesige Gebäude wird, wie mir ein Bekannter schrieb, nicht gesprengt, sondern von Robotern von oben nach unten abgetragen. Das machen sie in Tokyo auch.

Ansonsten hatten wir heute, am 11.11., wieder Singles‘ Day in China, sowie hamburguntypisch St.Martin. Auf letzteres kam ich erst, als ich unterhalb meines Fensters Stimmen und Musik vernahm. Ein kleiner Kinder-Laternenzug ging vorbei, begleitet von einem Mann mit Gitarre. Sehr anrührend, besonders in der Corona-Zeit.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.