Suchen Frauprofessor – Das Seminar im Juni

Auf Sendung bei Studio 2 von Radio X in Frankfurt Bockenheim

Auf Sendung im Studio 2 von Radio X

Zurück in Frankfurt und gleich wieder auf Sendung im heimischen Radio X in Bockenheim. Seltsam kommt es mir vor, dass die letzte Sendung im Mai noch aus meinem Küchenstudio in Hamburg kam.

Definitiv war durch die amtlichen Studiomikrofone der Klang besser, mit dem folgende Inhalte in den Äther gelangten:

Rückkehr nach Frankfurt, Leben im Lager, Kisten, die Vergangenheit (und weniger erfreuliche Zukunft) enthalten, eine skurrile Begegnung auf dem Uni-Campus mit Erinnerung an meine Studienzeit in Hamburg, der Marshelikopter und Verknüpfungen daraus an die Anfänge der 3d-Animation in den 1990er Jahren.

Alles zusammen, ohne Punkt und Komma:


 

➔ Exzerpt, unkorrigiert

vergebens ja schön guten tag an diesem freitagnachmittag freitag der elfte juni 2021 16 uhr und 3 minuten am mikrofon ist stephan baeck und wie immer bei dieser sendung jeden zweiten freitag im monat geht es darum dass sich allein im studio sitzen und versuchen werde die nächsten 45 bis 50 minuten alles auszusprechen was mir in der zeit durch den kopf gehen wird denken sprechen sprechen denken ohne notizen ohne manuskript und auch ohne musik ja das ist heute eine kleine premiere ich weiß nicht ob ich vielleicht schon die gewisse aufregung in meiner stimme verspürt habe denn ich sitze hier tatsächlich mit fleisch und blut in studio 2 von radio iks in bockenheim und sende zu euch über den äther oder vielleicht über das internet und vielleicht bemerkt ihr dass die qualität besser die sprachqualität besser ist als sonst wobei wir hatten ja im letzten jahr diese internet schaltung aus hamburg mit diesem kleinen geräte kein star mehr aber vielleicht ist das hier auch noch ein kleines stück mit amtlichen mikrofonen ich weiß gar nicht was das akg ist kein neumann ich glaube das haben sie da drüben studio1 das sehe ich gerade rüber nach studio1 da ist aber niemand nachher kommt aber jemand ja es ist irgendwie seltsam jetzt bin ich schon fast drei wochen in frankfurt und das kommt mir seltsam vor dass sich die letzte sendung im mai dass ich die noch aus hamburg aus meiner küche gemacht habe ja wirklich dass es schon schon ein stück gefühlt liegt es hinter mir ja ich kann sagen es ist mir gut geglückt also noch an dem ja den freitag vor vier wochen im mai das ja noch nicht war ich mir noch nicht ganz sicher wie ich denn nun aus meiner wohnung da in hamburg rauskommen würde unter welchen umständen gekündigt hatte ich natürlich schon aber es war mir noch nicht klar wie der vermieter auf den zustand der wohnung reagieren würde und das war wirklich die letzten tage ein richtiger showdown am montag nach der sendung habe ich angefangen die küche zu verpacken und dann am dienstag den rest und ich hatte mir vorgenommen dienstag will ich alles schaffen damit ich den mittwochabend dinge dann die abfälle oder andere sachen die ich nicht mehr brauche loszuwerden und dann habe ich tatsächlich noch am mittwochmorgen die letzten kisten gepackt und bin dann zu papier und glas und anderen müll weg gebracht und noch dann so eine kleine abschiedsrunde gefahren ansätzen aussichtspunkt nach neumühlen viele kennen das bild vielleicht über an meinem blog wo man so von oben über die elbe guckt und die großen schiffe sieht oder das kleine das kleine fährschiff ich muss sagen diesen blick ja den vermisse ich den gibt es hier nicht in frankfurt nun da bin ich noch bei einer freundin in ottensen vorbeigefahren eine treue treue begleiterin meiner ganzen zeit in hamburg es gab nicht allzu viele aber das war christel hat es wirklich hat stand an meiner seite und dann habe ich noch mal so einen ein eis im park gegessen ja und dann am nächsten morgen um halb sechs klingelt es schon mein wecker dann musste ich noch mal bett zu legen ganz schnell frühstücken und um 7 uhr 30 standen die jungs vom umzugsunternehmen auf der matte haben flugs alles mitgenommen und dann ging es erst richtig los da habe ich so um für 16 uhr 30 war der vermieter angekündigt und die wohnung wirklich näher war da habe ich dann noch wirklich flecken ausmalen am boden flecken versuchen wegzukriegen und da schrubben und die fenster nicht vergessen ich hab' ich hab da so geschrubbt dass ich noch tagelang muskelkater davon hatte ich war und dann um 16 uhr 30 oder kurz vorher kam dann wirklich der vermieter mit seinem kleinen trupp und seine frau ihm im schlepptau und da sagt die maklerin und war wusste ich schon dass kann jetzt nicht irgendwie groß böses kann jetzt nicht böse werden der wird mich nicht vor der maklerin runter putzen und so war es dann auch das ging alles relativ glatt hat diesen wir haben ja so klein auflösungsvertrag es sich dafür aus der wohnung konnte und der auflösungsvertrag gemacht und kleinen kaffee getrunken dann haben sie mich sogar in ruhe gelassen habe ich nochmal alles zusammengepackt und ja da sollte auf 5 kurz nach fünf weicht durch und dann habe ich zwei dicke koffer ich habe viele dinge ja noch zuletzt hatte ich noch bierflaschen die habe ich da gelassen dachte ja die wender danach renoviert dann freuen sich vielleicht die handwerker oder ich wirklich zwei rollkoffer und noch zwei tüten mit auch noch lebensmitteln oder bis zum bahnhof in alten reich hatte weil ich ja nicht wusste wie es ausgehen wird auch keine fahrkarte gelöst und dann reise center voll und am automaten ticket gelöst in den zukunft viertel vor sechs und damals zu ende dachte ich mensch hier hamburg ich weiß jetzt jetzt kommt es mir schon wieder ein wenig entrückt vorne aber als ich das oder rollte der sowie marolt ich bin ja auch lange mehr ich bin seit september 2020 bin ich kein fan zug mehr gefahren da wollte er so altonaer bahnhof dammtor dann über die hals der hauptbahnhof und dann da da entlang denn da wo jetzt hafencity na das hat sich auch ihre verändert ich dachte noch als wir da entlang fuhren vor acht neun jahren da war ich ja damals im sommer 2012 mit meiner in anführungszeichen freundin hatten wir dieses picknick am keiner das ja alles total um umgepflügt worden und dann nochmal über die elbbrücken und die sonne schien und ich dachte ja was wollte ich mehr also alles hat alles geklappt der zug ja hinter hannover wo es dann ein bisschen langsam die wie sagte jemand auf twitter eine freundliche entschleunigung der bundesbahn dabei irgendwie die strecke zwischen göttingen und kassel die wird renoviert repariert und dann fuhr er wieder so in kurven und schlenkern durchs hessische hinterland ja also kam ich dann schließlich um kurz nach elf in frankfurt an und danach im jahr nicht am hauptbahnhof dass es zu deprimierend ich steig habe hamburg sagt ich schon frankfurt süd aus hab mir da ein taxi genommen und bin dann so das nächtliche frankfurt der da über die brücke dann in die hochhausschluchten so dachte ich auch dass noch der beste einstieg für frank von einem halb zwölf reicht dann zu haus wenn man es so nennen mag und am nächsten tag am freitag haben dann schon zum glück etwas später um zehn oder elf konnte ich ausschlafen haben denn das umzugsunternehmen und hat dann das zimmer was ich ansonsten vermietet hatte komplett mit kisten voll gestellt und seitdem bin ich am räumen also soll ist es langsam besser schon ich habe jetzt so ein ganz schön arbeitsplatz aber es stehen immer noch kisten herum man muss ja auch sich ich habe ja 2013 habe ich mein atelier da in meiner boden oder das steht zum großen teil in meinem schlafzimmer da habe ich so eine wand eingezogen mit seinem stahl regal und und da stehen halt kisten und ich denke mir das so an heute habe ich eine kiste mit cds ich habe mir früher musik gemacht aber ich habe auch in den nullerjahren war cd und auch dvd daten dvd war so das praktikabelste und günstigste medium um backups zu machen und das ist starten wenn man wenn man eine cd sagt man vielleicht das ist ja nicht viel aber wenn man wenn man wirklich eine menge cds hat ich habe schon angefangen letzte vorletzte woche musik cds also habe ich angefangen zu digitalisieren ruhig denken na ja da brauchste eigentlich das physische medium nicht mehr das erste mal da oder hier mal und da mal an aber das brauchst nach einfach nicht mehr da habe ich einfach die die booklets rausgenommen und dann die cds an der bushaltestelle bzw neuerdings am uni-campus heimischen bücherschrank entdecken und dann können ja so hip hop cds und anfang der 90er jahre bei manchen musste ich noch dran denken wie die leute damals erschrocken waren ich weiß habe ich mal auf einer fete mouson zu haben habe ich diese cds aufgelegt und dann kam einer von den mousonturm leuten mit seinen eigenen cds und legt doch mal was richtiges auf und es natürlich klar jeder dj muss sich solchen aufforderung konsequent widersetzen ja ich habe mich natürlich auch geweigert da habe ich natürlich schon schlechtes karma abbekommen dann muss arthur möchte ich immer noch management es gibt auch noch den mousonturm wie vieles so dass die schule habe ja so die ersten tage bin ich so durch frankfurt gefahren und habe man schon also sowieso nach bilder gedacht erste mal bei manchen da oben am sandweg da oben unterm dach da war meine party da bereichen auch wieder da hoch gestopft ist oder dort eine früher als man nicht so viel geld hatte da waren viele studentenpartys haben leute irgendwo im dachgeschoss gelebte und oftmals nach oben war das nun mittlerweile vielleicht ist das dach ausgebaut oder so wie ich auch sich mal plötzlich in bockenheim war da war ich hier waldstraße da wohnt eine bekannte von mir die bei einer der ersten die nach eigentumswohnungen hatten das war damals noch in den neunzigern da war wer noch arme ja nicht mehr so aber so post studenten sicher klocke hat eine erbschaft gemacht und so und das war dann ganz aufregend das ist mainz gehört das niveau nicht so mieter hat nicht so einschränken damals hatte ich aus dem schrägen oder ich habe ja noch in der wg gewohnt anfang der neunziger in der güntersburgallee und so dachte ich da und hab ich gedacht wo ich wusste nicht mehr wo das war irgendwo in der falkstraße und da bin ich da auf und ab gelaufen habe überlegt eine briefkästen geguckt dadurch fand ihre namen nicht mehr wie später zu hause damit hatte ich so viel sex so wochenkalender von filofax und da habe ich die hatten ja auch so so address zusätze konnte man hier immer so dinge dazu basteln im grunde waren das auch schon apps da gab es so viel effekt stadtpläne sogar restaurantführer konnte man so sich dazu klicken gewissermaßen also london oder paris oder zürich plus stadtplan oder hotel oder irgendwo zeug ja vielleicht auch so nightlife oder so was irgendwo müsste ich ihn haben das war damals sozusagen analoge dieser früher war ich super durchdacht furchtbar teuer dieses filofax zeug damals na da hat sich was ich so ein ding irgendwie 30 oder 40 d-mark gekostet ich bin mir nicht mehr ganz sicher na ja aber ich hatte dann muss er das auch so meinen kurz analoge adressiert gefunden aber gerade den namen von bekannten dafür andere wo ich dann plötzlich dachte hey men star hat mehr oder die gewohnt ja meine sodann kam das wieder an also wird's ohne seine innere und äußere topographie frankfurt wird so kommt zusammen und so geht es mir manchmal bierkisten von flyern wenn ich noch mal auf diese kisten oder früher in den 90ern und später habe ich klar gesammelt habe ich noch kisten und wie gesagt diese cd ist jetzt muss ich mal wie gesagt ich weiß nicht ob ich die jetzt direkt wegwerfen soll diese backup aber ich muss irgendwie dem platz verkleinern am besten wäre es natürlich wie ich eben diese diese musik cds gerippt habe und jetzt sind die auf einer festplatte da habe ich aber noch nicht und für diese daten cds habe ich wahrscheinlich nicht genügend platz also das wäre natürlich das ist das ultimo wenn man sich überlegt sondern zwei zoll da gehen zwei terabyte drauf und das ding ist so ein bisschen gewinne zwar zwei zigarettenschachteln oder sona da könnte ich muss aber das bevor ich das mache muss ich versuchen zu eins ein booklet da hatte ich einst gefunden da gab es früher so so so so seltsame so boxen und da war ganz viele hüllen drin und da hat man cds ich fand das früher fand ich das thema aber da hatte ich auch mein atelier und genügend platz nun aber jetzt muss ich wirklich mal schauen wie ich habe ja den ganzen zweiten hausstand integriert na ich dachte ich hab nix aber was ich allein an cds und bücher mitgebracht haben und und noch anderen rechner kram und wie gesagt da habe ich jetzt dieses dritte zimmer da stehen jetzt auch noch kisten also dass das es noch längst nicht gut also möglicherweise muss ich ein anderes muss ich vielleicht auch noch ein lagerraum irgendwo mieten das muss ich mir auch noch mal aufschreiben es gibt natürlich kommerzielle anbieter aber vielleicht ergibt sich irgendwo eine gelegenheit dass jemand trockenen keller hat das ja vielleicht die die hörerinnen draußen vielleicht habt ihr irgendwo so innenstadtnah einen trockenen keller dachboden ist etwas schwieriger weil da könnte heiss werden und dann könnten die cds oder so was ich da habt schmelzen ja wie gesagt es gibt diese kommerziellen anbieter dieser storage space anbieten norris ganzen geht auch ganz schön ins geld also aber vielleicht ja meldet euch doch mal falls ihr sowas haben sollte sonst muss ich auch noch mein bekanntenkreis gucken dann so gerade mein schlafzimmer dachte ich als ich das haus eben verließ dachte ich besonders sexy ist das jetzt nicht also zum glück momentan ist ja noch mit corona sodass ich dass ich keine gäste empfangen kann oder möchte keine nächste woche habe ich geburtstag aber wird es also keine party bei mir zuhause geben vielleicht ein zwei freunde so im park muss ja sagen wenn ich jetzt springen darf auf frankfurt früher fand ich ja das westend war mir das bisschen zu ruhig und zu spießig aber nachdem ich jetzt aus hamburg aus diesem ottensen kam habe ich gedacht mensch [Musik] das ging ja auch die ganze zeit auf den keks dieses ottensen und dachte ich so nett und ruhig da im westend und der uni campus der ist super also wie gab es früher auch schon aber ich dachte also das richtige als abends meist spaziergang oder am uni campus und gestern herr da ist mir was lustiges passiert muss ja auch zu setzen diese rolle dieser elektroroller die gibt es ja diesen hier in frankfurt viel mehr als in hamburg in hamburg waren ist schon nervig aber hier ist geht kein tag dass ich nicht mit irgendjemand von denen da in konflikt geraten weil die fa noch über die bürgersteige als wäre es nichts und irgendwie zwei personen sind sowieso immer darauf gleich dachte das wäre verboten aber das kümmert niemanden ja also nah und ich lief da gestern beim campus und da kam wie das uns so eine holler gruppe da fahren wir auch da oben und eine rolle so auf mich zu und ich dachte was will der vielleicht ist dass jemand der müsste sich rächen will vielleicht hatte habe ich stehe nirgendwo an gemacht er hat sich mir herzlich gemerkt und der rollte so auf mich zu aber dann irgendwie lächelte er mich an und fragte also so was ist was ist dass wir gebäude und gebäude hier und risiken ist die uniqa und irgendwie und er ist nicht schule und ich sohn eines universität und und und und und versucht ihn bewirken ich hatte den eindruck er sprach nicht so gut deutsch oder so die die diebe die größere begrifflichkeit weil vielleicht nicht ganz so sofort da und versucht ihm zu erklären was das gebäude vorher war ne hauptquartier hauptverwaltung ig farben und große ich hab ne so großer chemie-konzern und so guckt er mich so wirklich an und dann meint er zum schluss oder so weiter so das war anscheinend bis sind schon zuviel an an erklärung nahm es an du suchen auch frau suchen frau und ich so naja das sind auch ihr studentin dann sind alle viel zu jung und er so du du du suchen frau professor und ich so haya ja vielleicht ne wie seh ja dann ist er dann irgendwie weiter beziehungsweise er sagte dann noch bei studentinnen es hatte ja student dienen ja sehr gebildet und ich sagte ich ich so innerlich irgendwie schön wärs aber ich wollte nicht die hoffnung nehmen irgendwie aber dass ich fand dass das war irgendwie goldig dieses wird das aussprach dieses frau professor du suchen frau professor nach dieser diese diese diese zone die für diesen diesen lehrstuhl raum den man normalerweise eine frau professor so dieses diese zusammengezogen nicht wahr was vielleicht so diesen mit mit sagen mit mit bedeuten sollte nicht dass es hier nicht nur um den titel geht sondern dass dort ebenso frau professor da verbirgt sich ein weibliches wesen dahinter also das was ja vielleicht so im uni-alltag nun der hehren wissenschaft manchmal nicht so zur geltung kommt oder dann eigentlich erstmal nicht gefragt gefragt ist nicht also der was eben mit diesem casting schmachtenden frau professor wer mehr über kommt da muss ich mich dran denken 1987 in hamburg einer kunsthochschule im sommer die hitze zum glück hier ich hoffe das hört man nicht im hintergrund warum so ein gibt es hier ein bisschen klimagerät ich hoffe radix hat das alles geprüft dass das hier nicht mit in die aufnahmegeräte und es wird das vielleicht etwas bewegt ja also ich hatte mir gerade ein neues rennrad gekauft heiden fahrrad wurde mir wie viele andere räder sofort geklaut in hamburg und dann hatte ich irgendwo hat ein bekannter der brachte so und so ein rad was bei ihm im keller stand an sonne clubbing damit fuhr ich den ganzen winter 86 87 daran die kunsthochschule dann hab ich irgendwo ich weiß gar nicht wie ich da drauf gekommen bin irgendwie in altona dieses rennrad erstanden ich glaube fast dass war nicht ganz legal das war relativ günstig und es hatte eine schicke stahl blaue farbe und dann habe ich mir so ein leuchter oranges lenker band gekauft und war ganz stolz auf das ding und das war auch sehr sehr viel flotter als die alte gurke und da habe ich an einem samstag oder sonntag habe ich zur natur aus aus hamburg an den großen oder lütjensee das ist so in richtung lübeck berlin früher da war damals war da hinten noch zu und grenze das land das sich holsteiner schweiz bisschen weiter kam dann ratzeburg ich sag mal so 10 15 oder 20 kilometer außerhalb von frank hamburg schöne ecke ich war nie wieder dauert aber jedenfalls ich hatte irgendwo davon gelesen weil es war sommer heiß badeseen und so ein bisschen versteckt und so fkk das mich angezogen dachte halt mich damit so zu unterlassen moussavi im freibad rumlaufen also ich bin da flugs da hat man ja noch mit 22 kräfte daran ist dick durch ganz da musste man sich ganz wandsbek und dann richtung ahrensburg und dann dort vor ahrensburgs offene feld naja ich kam irgendwann da eben an diesen großen oder lykien sehe ich weiß nicht mehr welche davon da gibt es mehrere und schaute mir so die lage an und dachte so lauschiges plätzchen irgendwo haben ufer wurde ich keiner in deiner sieht und ich da also durchs grün und so stamm ufer entlang und plötzlich kam ich sonst so eine kleine bucht und wer saß da eine frau irgendwie in ihrer vollen weiblichen schnelligkeit und das war die assistentin davon der unten im keller ich glaube die hildmann klasse war das und geht die wirklich ich war so erschrocken und gleichzeitig auch erstaunt da dachte ich so was ich sozusagen unter diesen die man sonst so in unterzahl voll angezogen bemerkte oder auch nicht bemerkte und dann saß die darin wie komplett splitterfasernackt und und irgendwie in all ihrer üppigkeit und ich dann nur stammelte entschuldigung und das macht mich nach vorne gesetzt ich weiß ich habe irgendwann mal nachgeschlagen und ich war damals 22 und 28 oder 29 900 mal das zeigen die zu der zeit war das ein unglaublicher altersunterschied der ich mich nie getraut die anzusprechen und wir waren auch dabei als ich die daten daheim am see da traf dachte ich ja irgendwie vielleicht zu hell wir kennen uns doch oder sona dachte ich dachte oh gott außerdem war ich ja noch angezogen aber darum wie es ja auch noch noch peinlicher mich auch nackt gewesen wäre so adam adam und eva als das denken und dann hatte ich meinen meinen meinen prinzen dabei damals als ich mit rainbow was nicht wiederum kann daran war diese frau jedenfalls indirekt nicht unschuldig bin der hielt man meinen der garde hat auch eine druckmaschine und der gab dieses heft spuren heraus und das war großartig sondern kunst künstler theorie zeitschrift es ist sowas hat seitdem nicht mehr gegeben ich hatte diese die irgendwann man das war unweigerlich dass man diese hefte da die laden darum oder sie waren in der bibliothek von der hochschule erhältlich und da waren ihre dinger trennen also man hat von meinem lebtag noch nichts von gehört so die ganze postmoderne und poststrukturalismus foucault und barry da und mal bei manchen damen hatte ich den eindruck dass sind erfunden als dieser zum ersten mal vilém flusser vlnr william will im und ein kosmos radien und was die schieben das klang wie science fiction für mich und da war auch ein aufsatz über gomez pin schon damals 1900 war zwar das 86 über 87 war graffitis rainbow was ja letztes jahr vom südwestfunk dem der hsi haben dass sie als hörspiel gebracht ich glaube ich habe es auch in meiner sendung erwähnt da war das ja das letzte buch da hat ja pritsche nordseitig glaube dass 73 oder 74 erschienen und dann kam 89 oder 90 erst also noch vor als ich 87 graffities rainbow war das sozusagen die aktuelle publikation immer noch aktuelle von pilzen und 89 90 km weinland naja ich hätte ich ja darüber dieser seltsamen begegnung am seliger hallo hier uns näher bereichen wie etwas war ich etwas zu staaten wie gesagt der altersunterschied wir haben ja damals viel zu groß vor geht dies ich wusste nicht wenig später habe ich das mal nachgeschaut wie halte ich dachte damals als ich die treffer die 28 oder 29 grad wird man heute sorgen so ein junges ding aber damals hatte ich das gefühl das ist ja so dass muss ich jetzt schon sie zu dir sagen ja 16 uhr und 31 minuten ihr hört das seminar auf radio ickx und live aus frankfurt studio 2 ich bin wieder da wie gesagt dass jetzt das kommt mir schon kommt mir schon seltsam vor dass so langsam ja ich meine diese sendung die hat auch ihre ihrer gewisse routine noch immer mal wieder nah ich sollte vielleicht noch bevor ich jetzt wieder zum zum fortschreiten sich in der letzten sendung mit der maus helikopter der oben dieser kleine hubschrauber dieses experimentelle fluggerät das mit der sonde ist ein passives rauchen da gelandet ist da habe ich schon in der letzten sendung berichtet das hat fünf geplante flüge erfolgreich absolviert und eigentlich wäre das dann schon damit beschlossen gewesen weil das nur so eine art man muss sich ja vorstellen nur so ne demo ich habe mal irgendwo da war der diesen kleinen helikopter haben über 100 leute gearbeitet und das ding hat 150 bin mir nicht sicher aber so wundert glaube ich 150 millionen dollar gekostet das ding zu entwickeln und mit mit der sonder auf dem mars zu schicken die sonde hat insgesamt habe ich zweieinhalb milliarden gekostet aber wie gesagt und auch nur fünf mal da rumfliegen und haben sie zum glück beschlossen dass sie jetzt weiter fliegen und sehe sie haben jetzt den sechsten und siebten in den letzten beiden wochen den sechsten und siebten flug absolviert sechster hatte kleines problem da ist der hubschrauber ins trudeln geraten weil die boden kamera ein aussetzer hatte aber der siebte hat wieder planmäßig funktioniert und er ist jetzt 106 meter weiter geflogen in unbekanntes terrain man kann sich vielleicht gar nicht vorstellen wie schwierig das ist man ist ja nicht so wie bei uns dass man so eine drohne fliegner gibt kein live stream und es gibt auch was bei uns bei den drohnen ja denn zumindest denen die etwas teurer sind selbstverständlich ist dass die gps haben also satelliten verbindung also wurde mir sicher so positionieren es gibt sehr viel maßen ich gebe kein gps auf dem mars folglich muss dieses kleine dieses kleine fluggerätes hat so eine art von so zum inneren kompass also dass das so zu sagen weiß was es so was wie sich bewegt und und es hat anscheinend mehrere kameras und eine davon ist diese boden kamera und dann kann das verfolgt es den weg und kann sich gewissermaßen orientieren so wie wir uns auch orientieren ich dachte zb daran sich wenn man ski fährt in den bergen dann kann man in nebel geraten und dann wird die orientierung obwohl man zb weiß dass man sich fortbewegt also man rutscht bergab mit den skiern aber man hat in diesem grauen mitschicken keinerlei und das ist ganz seltsam und das ist vielleicht auch das wenn man weiß zwar dass man aufrecht steht und dass man bergab rutscht oder werden sie an fährt und dass man geht aber schon allein das tempo es wird da das werden sie das tempo ist ein bisschen schwierig einzuschätzen aber genau dieses gefühl dass man keinerlei es gibt ja auch für gibt ja auch solche fällt mir gerade ein in nordischen oder südlichen eis gebieten gibt es eine berüchtigte situation weit also werde neben der untergrund der der eisige schnee untergrund und der bekommt zum beispiel so ein schneesturm und dann dann können piloten von fliegern oder hubschraubern können dann nicht mehr sehen wo sie gerade sind und da kommt es immer wieder zu abstürzen also zb als die vor zwei jahren fast war ja dieses forschungsschiff polarstern in der arktis die haben sich ja da oben einfrieren lassen habe ich auch schon mal darüber berichtet die hatten zwei helikopter glaube ich mit dabei und die haben die hatten metereologen und bei jedem flug hat er auch mit abgecheckt wie hoch die wahrscheinlichkeit für so weit es denn das ist immer noch gefährlich dieses dieser whiteout das ist als ich bin selbst als skifahrer bei person eben in rubel oder ich bin normal gegens unfall dar als es gar nicht wirklich nicht ungefährlich und so ähnlich ist geht das vielleicht auch dem dem roboter dem den kleinen helikopter auf dem mars also dass der eben mit dieser boden oder in anderen kameras eben der untergrund muss der muss eben das kann wahrscheinlich so merkmale steine oder bodenunebenheiten erfassen und dann das wahrscheinlich eine erstaunliche rechenleistung was dieses kleine ding vollbringt nummerisch merck mittlerweile was so ein handy heutzutage ich weiß ja ich habe die tage treffen so ein buch so gut geben außerdem filofax von 94 und da habe ich mit einem bekannten haben wir versucht 3d animation in einem größeren maßstab zu machen da haben wir für so eine deutsche bank tochter hat man mal so ein kleiner hat 30 oder 40 sekunden und da wussten wir teils gar nicht ob wir das überhaupt hin bekommen also diese was heutzutage vollkommen selbstverständlich ist das ist so so partikel animation und dass man so was wie vorjahr und so weiter das war alles gar nicht so direkt da man musste überlegen wie man das wieder ging es auch schon um klima da war irgendetwas mit krediten für umwelt nachrüstung oder irgend sowas in das darunter sollten wir irgendwie so simulation dass die erde austrocknete und dann muss man auch irgendwie versuchen wie kann man jetzt so die atmosphäre dass er die wollten darüber die über die die erde wandern und dann kommen wir also dinge können die und schatten werfen nämlich wenn man von von aus dem weltraum oder von oben die wolken cook die werfen ihre schatten auf die erde und mir aber diese wolken in der 3d animation damals jedenfalls es waren ja keine echten physischen objekten und wie kann jetzt ein schatten werfen und also ging da waren mehrere programme ausprobiert und wieder verworfen und so und und vor allem die und das stundenlang manchmal haben und da haben wir noch immer rechner dazu gekauft oder gemietet rechner farben so 556 rechner und die haben dann über das wochenende und am montag kann man die am montagmorgen haben wir die dann wieder zurückgegeben meine güte heutzutage also da gibt es natürlich sind grenzen verschieben sich aber ich hab mal bei meiner schwester darauf netflix habe ich da minions animations- fehlen unglaublich was dieser effekte da was die da machen können heutzutage vor 25 oder mehr ja wann diese rächen wie das gerechnet hat wieso ich weiß auch wie wir dann überall immer wenn jetzt ein frame eine minute braucht er hat mir eine sekunde waren 25 frames wir haben 30 sekunden 750 frames und johanna und dann hat man also gab es irgendwelche schwierigkeiten plötzlich hat dann so eine stunde gebraucht oder sowas kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen das was heute sonst so ein iphone an rechenleistung hat dass das wahrscheinlich dass das vielfacher von dem was wir damals hatten um dazu und diese bilder zu rechnen es war noch richtig es war noch richtig sozusagen abenteuer ja heutzutage ja klar sicher gibt es da auch die dinge dass die versuchen natürlich auch immer die grenzen das sieht man zb so 5 von wenn man so dinge hat diese fünf sechs jahre älter sind dann haare flüssigkeiten alles was so amorph ist blättern das war auch mal dass da gab es dann so ich weiß da konnte man so baum modelle kaufen heutzutage ist das natürlich kein problem dass dann auch der wind in den blättern spielte aber so ein baum mit zigtausend polygonen nur was das dann rechenleistung und wenn wir dann schatten will und so weiter heutzutage wird natürlich auch muss man auch irgendwo tricksen also dass man vordergrund hintergrund dass das nicht so viel rechenleistung also ist das schiebt sich immer weiter raus ist immer noch sicherlich schwierigkeiten oder man muss gucken vom budget her man muss die leute hoffentlich die leute bezahlen die da in den rechnern sitzen aber so das war so damals dachte ich so ja aber so weil eben interessanten in dieser ganzen medienentwicklung so schon anfang der 90er jahre war desktop publishing so durch dass da nicht mehr sagen konntest hey ich kann desktop publishing und und die leute so hey wir stellen dich sofort an weil es so hat er plötzlich jeder dieses wies das habe ich auch noch darauf eben auf diesen cds bei weiß ich auch noch nicht quarkxpress wie man diese dinger noch mal wie man die noch mal öffnen kann ich habe zwar ich habe zwar glaube ich irgendwo noch so ein altes quarkxpress aber es hat sehr aufwändig da müsste es irgendwie so eine möglichkeit geben dass man so dass man die alle in so ein ordner schmeißt und dann irgendwie sagt oh tut immer alle über nacht in pdf umwandeln lasse ich mir noch mal überlegen weil teilweise da habe ich mit der mahnung aus berlin hatte ich so ein projekt und da haben wir gab ja noch keins gab zwar e mails aber es war mit den e tec schmelzen auch das navi wie heute einfach so ein foto dann hängst ich weiß einmal da hat mich einer im institut für neue medien zusammen geschlossen weil ich habe an eine e mail ein mb dran gehangen und das war irgendwie da dass das war ein unglaublicher vorgang musste ich mich fast wegen wieder vor canossa den wegen 1 mb position und privat natürlich ging das gar nicht wir hatten da am institut so einer standleitung von der telekom ich weiß nicht wie das die drei oder t1 leitung und trotzdem wurde das alles nach nach mega byte ein kilobyte abgerechnet und das heißt ihr zuhause nicht angetan da haben wir immer noch mit fax gearbeitet mich hat noch ordner von aber wie gesagt die originale und die habe ich damals alle mit quarkxpress weil ich glaub da gab es so dann so ein plug-in stadt drucken faxen hatte ich ein fax modem am computer und dann habe ich dann aus diesem quark xpress habe ich dann gefasst und die dinger und dann hatte ich nun die mahnung hat mir gegner zurückgeschickt die wurden ausgedruckt aber auch als datei gespeichert aber ich weiß auch nicht ob ich noch ein programm habe um dieses das hat es uns seltsam fax format na ja das sind so sachen diese kisten voll cds meiner wohnung hier in frankfurt man kann man auch so teilweise ist es auch so es ist auch bedrückend ich neulich auch mit dem rolli wenn ich an der konstablerwache traf drüber gesprochen kisten eben auch musik-cds meine musik für bankangestellte oder auch die die booklets die ich gemacht habe oder flyern und wo ich merke das will niemand also juli erzählt von einem bekannten einem maler wie kürzlich in ihrem land verstarb maler des informel und er und ein bekannter kümmern sich jetzt um dessen nachlass und ich fragte da möchte er das was er will denn jetzt noch diese bilder aller aber uli meinte da geht so eine kleine szene von leuten die sich dafür interessieren würden habe ich kann mir ehrlich das hat mich vorstellen ja ich habe cds hier die die sendung nach merks so hin und wieder kommt jemand und guckt mal ins archiv oder wie gesagt neuerdings könnt ihr euch merken habe ich hier nochmal das gibt's als apple podcast und es gibt immer noch dabei apple podcast die rubrik hörer und treue hörerschaft ihr kopf ein bisschen in die pötte oder abonniert hier das seminar podcast und werdet hoffentlich dann mal treuen hörer ansonsten ist es ja wirklich sehr deprimierend wo ich mir denke welche auch zuhause cds cds von den sendungsmitschnitt und andere eben diese musik die berge von musik cds da habe ich so in den späten 90ern anfang der nuller jahre habe ich fast jeden tag im atelier soziales cd rekorder und dann habe ich da so musik habe ich ja alles improvisiert nix komponiert habe mich einfach da hatte ich außer mischspur das mischpult war mein instrument no import mixa beziehungsweise doch mit schallplatten und da habe ich jeden tag habe ich so eine halbe halbe cd aufgezeichnet was da das jahr zusammengekommen das stark ist dann wenn ja was weder wieder jemand noch interessiert dass jemand ich habe ich zwei quasi so apostel hatte eben heimat dieser musik für bankangestellte und noch so eine kompilation museum kortmann sounds of multi trudi das war musik für bankangestellte hatte noch so einen gewissen erfolg weil eben der titel so gut war so 100% frankfurt aber die andere da hat sich niemand da bin ich hier da die in die plattenläden die haben die da mit spitzen fingern angefasst ich habe noch eine quittung vom saturn gefunden saturn berger straße bei weiß das ist wahrscheinlich auch alles auf dem müll gelandet oder wie gesagt und andere dinge dadurch kisten mit zeichnungen und möchte ich heute achte ich heute von meinen studien noch aus hamburg eine aktzeichnungen und andere dinge ja wenn man picasso wären da wird es aber studie studien von picasso das sind tausende millionen partner aber von stefan beck ja kann ich demnächst ins altpapier geben oder so was nicht muss gestehen dass es ist nicht einfach da anfangen so sage ich besser zu werden darüber nach ich sag ja immer wenn man sich so fragt ja wird kommt da noch mal was also das kann eigentlich nur eine riesen überraschung sein weil wie gesagt man merkt so bemerkt schon einfach die reaktion das war schon vor zehn jahren weil es immer alles so hat es das regner und so diese märkte so wenn ich mal mit kuratoren oder so zu tun überhaupt zu tun hatte wie die soße innerlich so so herrlich worten oder da die diese diese frau auf einmal mit dieser frau beckers dieser dieser galerie so ich glaube dass da habe ich jetzt doch nicht das kann naja irgendwann die boote dann so auch so richtig man merkte sowie ihr das zur wiederwahl was ich mache so richtig so man kann das natürlich auch als kompliment sehen weil wenn man sich halt fragt und wie werde ich noch in die kunstgeschichte eingehen es scheint einem dass solche reaktion und dann er nur dann letztendlich man kann nur für die kunstgeschichte eingehen wenn noch irgendwas da ist es gibt ja habe ich auch beim auch bücher gottberg ich habe auch der jetzt mittlerweile auch bücher weggeworfen und dara zur bücher box oder an der bushaltestelle ausgesetzt und da fiel mir so ein buch großartig alfred alvarez das kürzlich erst irgendwo im hohen alter gestorben der grausame gott eine studie über den selbstmord und da ist so ein kapitel über die selbstmorde der dadaisten da gab es etliche und viele von denen zum beispiel einer der großen der vielleicht auch den brettern entscheidend beeinflusste ja quatsch illja kwascha von dem sind ein paar briefe überliefert auch der andere arthur trafo also da nur noch fast von dem erinnerung möchte so dass mehr ist da nicht das gehört aber zu deren kunstauffassung möglichst komplett und spurlos zu verschwinden also muss man sagen erstaunt welche haltung denn wenn nichts da ist kann man kann man auch nichts man kann sagen ja der lebte von dann und dann und war so ein künstler war so ein künstler aber wenn da nichts dann ist dann kann was wenn man dann auch was wenn man sich dann berufen das ist so ein bisschen wie es gibt natürlich viele die man aus drei gerade natürlich eben während frauen frauen da zum beispiel nicht nicht nur informell sondern abstrakter expressionismus war neue richtung marschieren die die frau von dem pollock oder zb kam die tage ich weiß nicht ob irgendwas die alma mahler werfel als diddy diddy hatte komposition waschen als komposition studieren als sie mit 21 oder 22 denn den gustav mahler kennen lernte er natürlich ein genie und da hat er ihr das komponieren verboten das hat mir das so 22 komponisten in einem haushalt ist so viel oder so was und ja es gibt jetzt paar lieder von ihr nehmen aber sie hat sich und ich weiß nicht ob dann der stab ja dann schon recht bald er starb da war sie noch nicht mal ein bisschen über 30 der maler und dann hat es hier denn irgendwann den werfe schriftsteller ich weiß nicht was daraus aber dass das hat er gründlich unter unterbunden das ist eine frau komponiert also wenn man jetzt die die gibt es ein paar lieder von ihr nur der rest kann man also ja was hätte sie alles geschaffen wenn ihr das nicht verboten hätte ja hätte hätte kann man nichts machen dann kann man nur sagen es ist dumm dumm schaden genauso kann man eben halt sagen na ja da war dieser künstler da in frankfurt dieser dieser stephan baeck was wissen wir über den und ja das alles die asche wird und wie gesagt die frage halt wenn ich jetzt nur das steht jetzt jetzt hat nämlich stets um ein privat archive und was ist wenn ich tot bin dann kommt meine schwester oder wer immer und schmeißt auf null das ist also das ist zum gefühl kein so gutes gefühl wenn ich eben da habe ich so ans aufräumen so wie gesagt so bücher ich jetzt endlos oder eine menge belletristik weggeworfen wo ich dachte ja das kann man sich halt noch mal ausleihen wenn man will ich will halt möglichst so zu lieben zu kratzen im hals möglichst sachbücher die ich halt für die arbeit braucht schon eine ganz nette ecke noch nicht noch noch keinen ganzen regalmeter gartenbücher heute habe ich als nach bestellter so ja habe ich in hamburg ja angefangen aber ich habe immer noch mehr post mehr rilke mehrheit ja sogar muss nur ein bisschen gucken dass ich da dieser ecke gartenbücher hausbauer da habe ich mir dann auch bei der stapi in hamburg bin ich ja noch kann ich ja noch dort mitglied sein und bären tolle recherche funktion nutzen habe ich mir da ein bisschen da toll da gibt es ist kann so vorschläge macht so ähnlich wie bei amazon wenn sie das dann vielleicht auch das nun habe ich und dann kann man sich so merklisten anlegen und habe ich mir mal so eine merkliste gartenkunst gemacht dass ich vielleicht mal so hin und wieder die meisten sind ja nur noch antiquarisch erhältlich wobei das kam irgendwo ich glaube es gab irgend so eine fürst pückler gesellschaft die in der öffentlich ich habe dann auch bibliografie gartenkunst und da kam da gibt es nicht so eine fürst pückler gesellschaft und die haben im internet öffentlich zugängliche bibliographie die aber bis auf 1987 zurück geht also wenn man halt bedenkt so dass die die ersten gartenbücher dass die show neben achtzehnten jahrhundert entstanden oder auf den markt kamen ist das 187 nicht so alt also da muss man halt noch musste noch mal gucken was das aber das möchten wir so ein bisschen so einen überblick verschaffen was da so was da so möglich ist dass ich mal da ein bisschen nach kaufen wenn ich eben noch mehr platz geschaffen habe also ich hatte ja anfangs gedacht dass sich auch diese diese hohen regale ab trage weil die wirken dann sag ich mal ein schuss stand aber das wird glaube ich nach einer weile zu sein denn es ist gut wenn man zu 33 30 deckenhöhe hat da kann man halt in die höhe gehen und da oben eben wobei es ist ganz schön ich habe so eine leiter und das ist ganz schön denke ich habe ich damals und buch von da oben unter der decke hole ich habe natürlich da auch nur bücher die ich ganz selten und manche super auch kisten abgelegt aber wenn ich damals aufsteige und es sind halt die regale sind nicht so stabil es gibt ja diese lösung dass man sie auf halber ebene so eine schiene einbaut so gab es natürlich ganz professionell und dann sondern so eine trittleiter wie man dann so sokoll kann ahs kommen darf studio1 kommen die die meine nachfolgerin naja das ist gar nicht neu das ist gar nicht mehr früher gab es doch die policen die kontrolliert das kreiseln oder so vielleicht sind die das auch oder sowas naja ich sehe hier so 16 uhr und 56 minuten so langsam ist es zeit hier die sendung zu beschließen ja das war das seminar auf radio eex am freitag den 11 juni 2021 aus zum ersten mal war das letzte mal war eben januar 2020 mal der waffen corona noch nichts zu bemerken ja und nun also hier aus studio 2 und wie es so aussieht wird sich das fortsetzen wobei ich es sein kann dass ich im juli dann vielleicht in berlin bin bei meiner mutter dann meine schwester gedenkt in urlaub zu fahren frankreich und gott wer hat dir das erlaubt ja und dann sollte ich vielleicht mal nach meiner mutter schauen wenn die inzidenz 'nen weiter sinken also auf jeden fall es gibt ein mitschnitt an entsprechenden stellen ihr werdet das herausfinden bei stefan beck de oder auch gibt's bei facebook das seminar mitschnitt wunderbar [Musik] und ja die nächste sendung von wo auch immer in vier wochen das ist der neunte juli 2021 und ich sage neben häufe heute danke fürs zuhören und bis zum nächsten mal [Musik]

Nächste Sendung auf Radio X am 9.7. 2021

 
Letzte Sendung verpasst?

  

Ein Gedanke zu „Suchen Frauprofessor – Das Seminar im Juni

  1. Sabine

    Lieber Stefan,
    herzliche Geburtstagsgrüße, verbunden mit allen guten Wünschen zum neuen Lebensabschnitt! (So sagt man es… ich höre Dich vor dem geistigen Ohr schon über das Wort „Abschnitt“ philosophieren )
    Ja, Menschen unseres Alters bewegt, was aus den Dingen wird, die ihr Leben ausmachen… Ich komme immer mehr dahin, dass aus ihnen gar nichts „werden“ muss; sie „sind“, während sie uns begleiten, und ihr Wirken liegt in unserem Wirken zu Lebzeiten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.