Zur Sonnenwende am Main

Mainufer mit vielen Wolken am Himmel

Mainufer mit vielen Wolken am Himmel

Die letzten Jahre diente die weite Elbe meinen Gedanken zur Sommersonnenwende, die schon um 5:32 Uhr eintrat, als Kulisse. In Frankfurt stand mir nur noch der Main zur Verfügung, dem ich heute, am längsten Tag des Jahres, ein stimmungsvolles Bild abnehmen wollte.

Ja, und nach der großen Hitze am Wochenende gab sich der heutige Tag abgekühlt sommerfroh mit vielen dicken Wolken am blauen Himmel und der Wind ganz frisch. Das halbe Jahr ist fast vorbei. So könnte es gut noch weitergehen. Bald in Potsdam und später vielleicht in Schweden.

Im Anschluß an die Fotos fuhr ich für einige kleine Besorgungen in die Innenstadt. Im Kaufhof gedachte ich ein paar Löffel zu erwerben, wo ich dann den traurigen Zustand des Geschäfts entdecken musste. Als ich im 5. Stock ankam, hatte ich den Eindruck, als sollte dort gar nichts verkauft werden, denn die wie zufällig abgestellt wirkenden Angebote waren bei herabgestimmter Beleuchtung fast gar nicht auszumachen. Mir fehlte vollkommen die Lust, mich dort umzusehen. Ich war froh, ohne Löffel, die ich um die Ecke dann bekam, wieder in das helle Sonnenlicht der Straße treten zu können.

Wie wird es wohl werden, wenn Corona vorbei ist? Oder ist damit überhaupt zu rechnen? Die armen Innenstädte. Es bleiben Scharen von Elektro-Rollern zurück.

Abends noch am Uni-Campus.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.