Auch hier wesen Göttinnnen an

selbst-1190390s

Selbst im Sommer 2014, Freibad

In dem leisen und heimlichen Sommer 2014 kam ich aus Langeweile auf die Idee, einmal Online-Dating zu versuchen. Nicht unbedingt mit Liebe als Ziel, sondern einfach, um mal andere Menschen kennenzulernen, solche, die mir auf meinen normalen Wegen nie begegnen würden.

Also meldete ich mich versuchsweise bei einer kostenlosen Plattform an. Dann wäre ich frei von Erfolgsdruck und anderen schlechten Gefühlen.

Zwei Dinge fielen mir auf: es gab dort Stichworte, ähnlich den Tags auf WordPress oder den Hashtags auf Twitter, nach denen man andere Nutzerinnen filtern konnte. Und es gab eine Statuszeile, die den Ausschlag zu den weiteren Zeilen gab. Eigentlich war diese Statuszeile wohl für ein Lebensmotto oder eine andere Befindlichkeit gedacht, doch ich entdeckte bald eine Frau, die diesen Eintrag ähnlich wie auf Twitter zu täglichen Updates nutzte. Das gefiel mir gut, denn ein Problem bei diesen ganzen User-Profilen war, dass sie meist recht statisch blieben. Einmal eingestellt mit Vorlieben und allerlei Fotos gefüllt, blieben sie über Tage und Wochen gleich. Von dem Leben der dahinterstehenden Personen gaben sie wenig wieder. Dabei war das doch interessant.

Im Grunde müsste so eine Dating-Seite wie ein anderes soziales Netzwerk funktionieren. Man nimmt aus Distanz das Leben anderer Menschen wahr und entscheidet sich dann irgendwann, sie näher kennenlernen zu wollen. So wie im echten Leben, in der Regel. Es mag kein Zufall sein, dass sich angeblich die meisten Paare auf der Arbeit treffen. Dort bekommt man relativ schnell mit, wie jemand tickt. Auf den Dating-Seiten hingegen stellen die Menschen ein festes Bild von sich ein und hoffen, dass jemand darauf anspricht oder nicht.

Leider musste ich feststellen, dass niemand außer mir und der anderen Frau, die möglichwerweise in einer anderen Stadt lebte oder aus anderen Gründen für mich nicht in Frage kam, diese Status-Zeile kreativ nutzte. Und es fanden sich auch keine Nutzerinnen, die unkonventionell mit diesen Stichworten umgingen. Später entdeckte ich ein Blog einer Frau aus Berlin, die offensichtlich die gleiche Plattform genutzt hatte. Umgekehrt reagierte auch keine Nutzerin auf meine Stichworte.

Überhaupt hatte ich keinen Erfolg auf dieser Seite. Wie dabei wohl üblich ist, schaute ich fast jeden Tag da rein, ging wie in einem imaginären Rundgang die Profile durch, immer mit der Hoffnung auf eine interssante Frau zu treffen, die ich vielleicht noch nicht bemerkt hatte und verabschiedete mich dann wieder.

Ich bekam einmal einen Kommentar einer anderen Frau, der aber halb negativ gemeint war: “Schade, dass Du keine Hunde magst.” Sonst nichts. Irgendwann hatte ich genug davon und vergass die Seite, bis ich kürzlich auf einem alten iPhone die Liste meiner Statuszeilen fand, die ich dort zur Sicherheit als Kopie abgelegt hatte. Sie geben einen kleinen Einblick in diese Welt des Online-Datings, sowie auch ein Tagebuch zu einer Zeit, als ich noch sparsamer mit Twitter umging.

Auch hier wesen Göttinnnen an

7.10. 2014

Teil der Herausforderung ist es, die Fallen einer binären Logik zu umgehen und die sich wandelnden Wirklichkeiten nachhallen zu lassen. (#documenta14, LOL)

28.9. 2014

Ich schreibe auch “Gaffatape” unter meine Vorlieben. (Wegen dasnuf.de/leben-neben-dem-leben/dating ) Das muss doch funken.

25.9. 2014

Auch hier wesen Göttinnen an 🙂

22.9. 2014

Neues Foto.

19.9. 2014

Endlich wieder sowas von Online 🙂

04.09. 2014

Internet bockt zur Zeit. Muss mich auf Offline-Dating beschränken 🙂 Schick mir doch einen Brief…

30.8. 2014

Eine reiche Frau wär auch nicht verkehrt.

29.8. 2014

Online-Dating: Sich selbst vermessen und dann das Maß an andere anlegen. Unschöner Gedanke.

25.8. 2014

Heute vor 2 Jahren mein schönster Tag im Sommer 2012. Liebliche Erinnerung. Und dann in der Buchhandlung Lüders in Eimsbüttel De Anima von Aristoteles gefunden. Ein Geschenk!

23.8. 2014

Ui,ui, Foto-Voting bekommen. Magere 3,2. Das wird hoffentlich noch besser.

22.8. 2014

Seit Tagen kränklich. Es reicht langsam.

20.8. 2014

Und keine Frau hier, die FEMINISMUS mag. Das hatte ich auch schon erwartet. Mädels, Ihr traut Euch nicht!!

19.8. 2014

Jetzt versuch ichs mal mit einer schrägeren Vorliebe. PSYCHOANALYSE. — Und das Ergebnis, sofort, keine Frau hier hat bislang angegeben, dass sie auch Psychoanalyse mag. Das wird so nichts.

11.8. 2014

Kommst du noch mit hoch? Wir könnten ein bisschen im Argen liegen.

10.8. 2014

Wieder Freibad Osdorfer Born. Nix los. Hatte für einige Zeit das Becken für mich allein. Danach planlos in der Gegend herumgeradelt und Hochhäuser fotografiert.

9.8. 2014

War auf dem Münzviertelfest. Hab an einem Entgentrifizierungsprojekt teilgenommen. Ui,ui.

8.8. 2014

Heut nachmittag meine monatliche Radiosendung absolviert. Gleich gehts zu 2025ev in die Ruhrstraße, wenn nicht Regen dazwischen kommt.

7.8. 2014

3 Tage bei Freunden auf dem Land. Essen unter freiem Himmel und jeden Tag in den See. Jetzt wieder Stadt und Arbeit am Computer 🙁

3.8. 2014

Ich liebe Handtücher, die auf magische Weise nach Sonnenöl und Meer riechen, auch wenn man mit ihnen nur im Freibad war.

2.8. 2014

Mit dem Rad ins Freibad Osdorfer Born. Wie immer nichts los dort. Einmal durchschwimmen, und wieder zurück. Ach, und die Gedanken schwammen auch.

1.8. 2014

Facebook ist gerade down. Jetzt ist hoffentlich hier endlich was los. Ladies, ich warte auf Euch!

31.7. 2014

All dieses “Ich mag…” und “Mein Lieblings…..” ist wertlos. Es kommt nur auf die Profilfotos an.
http://www.cosmopolitan.com/sex-love/news/a29530/okcupid-is-experimenting-on-you

29.7. 2014

Höre auf BBC Werke von Delia Derbyshire. Gefällt Euch das?
http://www.bbc.co.uk/programmes/b00rl2ky

Heute ins Naturbad Kiwittsmoor. Schöne Anlage. Nur die Anfahrt von Altona ist ein wenig langwierig. Jetzt warte ich noch auf das Gewitter. Kommt das noch?

28.7. 2014

Sparpreisbuchen bei der DB. Jedesmal denke ich nach 10min, das war der falsche Zug. Geht Euch das auch so?

Enthalte dich der Bohnen, empfahl Pythagoras. Nein, mach ich nicht. Ich mag Bohnen und koch mir grad welche.

27.7. 2014

Geräusche im Hinterhof. “Wenn Du Musik willst, mach einfach das Fenster auf.” (John Cage)

Statt Elbe ganz ungefährlich im Freibad Osdorfer Born. Überhaupt nichts los. Und das an einem Sonntag. Gleich gehts noch zu den Untüchtigen Spezial im Garten des Pudel Clubs.

26.7. 2014

War am Nachmittag tatsächlich an der Elbe. Bis Teufelsbrück gelaufen. Unterwegs neidisch auf die Badenden geschaut. Er wird zwar davon abgeraten, aber mich verlockt es doch mal in die Elbe zu springen.

Und wie immer Samstags, Fisch kaufen. Und vielleicht nachher an die Elbe….

25.7. 2014

Schöner Abend bei 2025ev. Wirklich ein bemerkenswerter Ort.

Heute gibts 2 Eröffnungen in Altona. Ich geh zu Zustandszone und später zu 2025ev. Vielleicht sehen wir uns?

Selbstkatalogisierung fortsetzen. Mögen Sie……

24.7. 2014

Keine 2 Tage dabei, und schon kommen die Damen mit den besonderen Absichten. LOL

Heute im Hof ein Selbstportrait versucht. Ich seh recht ernst aus. Die Kamera als Gegenüber ist ein lebloser Gegenstand. Da kommt keine Stimmung auf. Vielleicht findet sich hier ja eine nette Fotografin, die das mal mit mir angeht?

23.7. 2014

Den ganzen Tag totaaaaal müüüüüüde. Abends mit dem Rad nach Neumühlen und bei den letzten Sonnenstrahlen auf dem Anleger gesessen und dem Kommen und Gehen der Fährschiffe zugeschaut.

* * * * * * * * * *
* * * Basics * * *
* * * * * * * * * *

Ich bin neu in Hamburg und viel in Kunst und Kultur unterwegs. Aber ich möchte nicht nur auf Zufallsbekanntschaften warten.

Deshalb suche ich Dich für gemeinsames Freizeitvergnügen und vielleicht noch mehr.

Wenn Du Witz und Humor hast, sprachgewandt bist und eine deutliche Neigung zum Zweitbuch verspürst, dann haben wir schon mal eine gute Grundlage.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.